LIQUI MOLY Team Engstler in mehrere Kollisionen bei der ADAC TCR Germany verwickelt: Luca Engstler führt dennoch weiterhin die Rookie Wertung an

 

Das Qualifying für Lauf 3 und 4 der ADAC TCR Germany ist für Luca Engstler nach Maß verlaufen. Der 17 jährige konnte sich in seiner Gruppe für das zweite Zeittraining qualifizieren und sich hier für den 1. Lauf am Red Bull Ring in Spielberg den siebten Startplatz sichern.

 

Luca Engstler, LIQUI MOLY Team Engstler:

„Ich bin so glücklich, dass wir unser Ziel erreicht haben und unter die Top 10 gekommen sind. Da im zweiten Rennen in umgedrehter Reihenfolge gestartet wird, darf ich am Sonntag von der Startreihe zwei Rennen gehen. Das ist einfach nur genial. Vielen Dank an meine Mannschaft, ihr habt einen super Job gemacht.“

 

Engstler startet letztendlich sogar von Platz 6 in Lauf 1, da er durch die Strafversetzung wegen Motorentauschs eines vor ihm platzierten Fahrers einen Startplatz „erbte“. Er erwischte den Start nicht optimal, konnte dann aber wieder gut im Feld mitfahren. Allerdings kam es dann zu einer Kollision mit einem Mitstreiter und Luca musste vorzeitig das Rennen beenden.

Ähnlich erging es Teamkollege Jason Wolfe (USA), er startete am Samstag von Platz 15, wurde aber ebenfalls in eine Kollision verwickelt und schied vorzeitig aus. Nach 11 Runden war auch das Rennen für Stefan Goede (D) im Engstler Golf vorzeitig zu Ende. Lediglich Florian Thoma (CH) sah im ersten Lauf die Zielflagge und das als Elfter im vollbesetzen Starterfeld der ADAC TCR Germany.

 

Kurt Treml, Marketing und Sportdirektor, LIQUI MOLY Team Engstler:

„Wir hatten uns mehr von dem 1. Rennen in Spielberg erwartet. Bei den freien Trainings hatten unsere Fahrer super Zeiten und auch die gute Startposition von Luca versprach eigentlich viel mehr. Natürlich wollten wir auch unbedingt an Florians Sieg in Oschersleben anknüpfen, er konnte zumindest das Rennen  auf Platz 11 beenden.“

 

Trotz der Enttäuschung blickte das LIQUI MOLY Team Engstler positiv und zuversichtlich dem Rennen am Sonntag entgegen. Luca Engstler startete aus der zweiten Reihe, verlor allerdings beim Start einige Plätze und fand sich nach mehreren heftigen Remplern im hinteren Drittel des Feldes wieder. Zwei Runden vor Rennende musste er nach toller Aufholjagd sein Fahrzeug aufgrund eines Aufhängungsbruchs abstellen und wurde letztlich  auf Platz 34 gewertet.

Bestes Ergebnis im LIQUI MOLY Team Engstler fuhr Jason Wolfe mit Platz 14 ein, auch er musste einige heftige Rempler überstehen. Florian Thoma wurde 18. und Stefan Goede 24.

 

Einziger Trost: Luca Engstler führt weiterhin die Rookie Wertung an. Der Zweitplatzierte hat zwar gleich viele Punkte wie Luca, der Wiggensbacher kann aber mehr Siege vorweisen.

Das nächste Rennen der ADAC TCR Germany findet vom 7.-9. Juli in Oschersleben statt.

 

jtth

Engstler Motorsport on Facebook