Rookie Champion Luca Engstler ganz privat

 

Kinder werden ja oft gefragt, was sie später einmal werden möchten. Fragte man früher Luca nach seinem Berufswunsch, antwortete der damalige Erstklässler wie aus der Pistole geschossen: “Fußballer oder Rennfahrer.“

 

Heute, gute zehn Jahre später ist Luca Engstler Rennfahrer. Und ein sehr erfolgreicher noch dazu. Gerade fand das Finale der ADAC TCR Germany statt und Luca wurde in seiner ersten Saison im Tourenwagen Rennsport Rookie Champion.

 

Luca Engstler, Fahrer LIQUI MOLY Team Engstler:
„Bei uns in der Familie gehört der Motorsport  über Generationen mit dazu. Mein Opa ist schon Bergrennen gefahren und mein Vater war selber viele Jahre erfolgreicher Rennfahrer. Er wurde unter anderem Tourenwagen Weltmeister der Privatfahrer und ist seit je her mein ganz großes Vorbild.“

 

Von klein an kennt Luca die Rennstrecken dieser Welt. Seine Mutter Ulrike Engstler und Luca reisten oft mit zu Papas Renneinsätzen und drückten die Daumen. Luca ließ zudem keine Möglichkeit aus, sich in der Box bei den Autos und den Mechanikern aufzuhalten. Er interessierte sich für alles was mit Rennautos zu tun hat und so war es wenig verwunderlich, dass er schnell selbst in einem Kart saß.

 

Luca Engstler, Fahrer LIQUI MOLY Team Engstler:

„ Die Kart Zeit war toll. Mein Cousin Lukas fuhr auch Kart und so war immer die ganze Familie mit dabei. Ich bin total glücklich, dass ich auch heute noch meinen Cousin und meine Eltern an der Rennstrecke an meiner Seite habe. Familie und Freunde sind mir schon sehr wichtig.“

 

Für seine Freunde, Party machen und einfach mal Chillen- alles was 17 jährige in ihrer Freizeit eben gerne so machen- hat Luca in den letzten Monaten allerdings nicht wirklich viel Zeit. Das Fußballspielen lässt er sich aber bis heute nicht nehmen, auch wenn es gegen den Berufswunsch Rennfahrer verloren hat.

 

Luca Engstler, Fahrer LIQUI MOLY Team Engstler:

„Ich muss mich ja für die Rennen fit halten und beim Fußball verbinde ich Spaß und Training sozusagen miteinander. Ich gehe außerdem noch ins Fitnessstudio, oder zum Joggen, eine gute Kondition ist enorm wichtig im Motorsport.“

 

Neben den Rennen und seinem Fitnessprogramm, stehen noch Testfahrten auf dem Programm des 17 jährigen. Und neben all dem bereitet sich Luca auf sein Fachabitur vor. Luca sagt selbst, dass die letzten Monate sehr stressig waren. Er hat es aber mit Disziplin, seinem Willen und Strebsamkeit geschafft, alles unter einen Hut zu bekommen. Er erzählt, dass seine Eltern ihn immer im Motorsport unterstützt haben, er dafür aber entsprechende Schulnoten mit Nachhause bringen musste. Einmal habe er sogar versucht mit seiner Lehrerin zu verhandeln, da er um nur einen Punkt an der besseren Note vorbei geschrammt war. Sie hatte zwar Verständnis, dass er unbedingt am Wochenende Kart fahren wollte, drückte aber dennoch kein Auge zu.

Es sind genau diese Geschichten, an die man sich gerne erinnert, wenn man Luca heute an der Rennstrecke beobachtet. Es war ihm einfach schon immer sehr ernst mit dem Rennsport und mit viel Disziplin und Ehrgeiz konnte er dieses Jahr die Rookie Meisterschaft gewinnen.

 

Luca Engstler, Fahrer LIQUI MOLY Team Engstler:

„Ich bin glücklich, dass meine erste Saison im Tourenwagen Rennsport so erfolgreich lief. Ich liebe den Golf GTI TCR und kann es kaum erwarten, bis ich endlich wieder im Cockpit sitzen kann.“

 

Für seinen Sieg in der Rookie Wertung bekam Luca Engstler einen Honda Civic als Siegesprämie überreicht. Der steht vorerst aber noch in der Garage, denn seinen Führerschein hat Luca noch nicht. Mit der Theorie ist er bereits durch, jetzt nimmt er gerade noch die Pflichtfahrstunden. Es ist schon ein wenig zum Schmunzeln, wenn man sich überlegt, wo Luca schon überall so richtig Gas gegeben hat.

 

Luca Engstler, Fahrer LIQUI MOLY Team Engstler:

„Rennstrecke und Straße sind aber zwei Paar Stiefel. Verkehrsschilder und Kreisverkehre gibt es in dieser Form halt nicht auf der Rennstrecke. Und ganz wichtig: es sind andere Verkehrsteilnehmer und keine Kontrahenten.“

 

Es macht Spaß mit Luca über seinen Alltag, seine Wünsche und Ziele zu sprechen. Er ist ein zielstrebiger junger Mann, der ganz genau weiß was er will. Der mit beiden Beinen im Leben steht und weiß, dass man Nichts geschenkt bekommt. Nach der aktuellen TCR Germany Saison hat Luca bereits das nächste Ziel im Fokus: Ende Oktober findet am Adria Raceway das TCR Europa Finale statt. Vom LIQUI MOLY Team Engstler starten Luca Engstler und Florian Thoma. Nächste Woche geht es zu einem Test nach Italien. Wir werden weiterhin die Daumen drücken und sind gespannt, was es in 10 Jahren alles über Luca Engstler zu berichten und erzählen gibt.

 

 

jtth

Engstler Motorsport on Facebook