LIQUI MOLY Team Engstler siegt in Dubai:

erstes 24 Stunden Rennen mit Golf GTI TCR voller Erfolg

 

Mit Jean-Karl Vernay, Benjamin Leuchter, Luca Engstler und Florian Thoma war das LIQUI MOLY Team Engstler bestens aufgestellt zum 24 Stunden Rennen nach Dubai gereist. Von Anfang an zeigten die vier Fahrer des Engstler Golf eine starke Performance.

Kurt Treml, Sport Direktor LIQUI MOLY Team Engstler:

„Unser Team hat die Herausforderung „24 Stunden Rennen“ bestens vorbereitet angenommen. Der Einsatz wurde von VW unterstützt und schon bei den ersten Runden auf der Rennstrecke von Dubai konnten wir unser Potential zeigen.“

Für Engstler und Thoma, die beiden Stammfahrer des LIQUI MOLY Team Engstler, war es das erste 24 Stunden Rennen. Gemeinsam mit Vernay (Meister der TCR International) und Leuchter (Sieger VLN Meisterschaft/ Nürburgring) bildeten sie ein starkes Gespann und belegten im Qualifying Platz 3 in ihrer Wertung und Platz 7 in der TCE Klasse. Der Grundstein für den Erfolg wurde hiermit gelegt.

Am Freitag um 14 Uhr schaltete dann die Startampel auf Grün und das Rennen für die knapp 100 Fahrzeuge war freigegeben. Gerade die ersten Stunden forderten höchste Konzentration mit so vielen Autos auf der Strecke, für die Engstler Mannschaft fuhr Leuchter den Start-Turn und übergab dann an Thoma. Im Anschluss übernahmen Vernay und Engstler das Steuer.

Nach 12 gefahrenen Stunden zeigte sich, dass das Team die richtige Strategie gewählt hatte und alles lief nach Plan. Besonders der 2 Stündige Nachtturn von Thoma war sehenswert: beinahe alle Rundenzeiten waren bis auf 1 Sekunde identisch. Das zeugt von höchster Konzentration und Können des Fahrers. 

Kurt Treml, Sport Direktor LIQUI MOLY Team Engstler:

„Alle vier Fahrer haben eine tolle und vor allem sehr konstante Leistung über die gesamten 24 Stunden abgeliefert. Vernay und Leuchter brachten bereits ihre Erfahrung als Werksfahrer mit nach Dubai, für Luca und Florian war es das erste 24 Stunden Rennen- ihre Rundenzeiten waren dennoch enorm schnell und alle vier Fahrer konnten gemeinsam die Herausforderung auf einem extrem hohen Niveau meistern.“

Gemeinsam konnte das LIQUI MOLY Team Engstler also das gesetzte Ziel erreichen und stand ganz oben auf dem Podest der TCE und TCR Klasse. Vor allem für den 17 jährigen Luca Engstler ein sehr bedeutsamer Sieg, denn genau vor einem Jahr siegt er ebenfalls in Dubai bei seinem ersten Tourenwagenrennen und konnte nun erneut ganz oben auf dem Podest stehen, gemeinsam mit seinem Teamkollegen Florian Thoma und den beiden VW Werksfahrern Leuchter und Vernay.

„Der Klassensieg in der TCR Wertung ist schon super, doch noch Platz 1 in der Tourenwagenwertung und damit Platz 24 in der Gesamtwertung in mitten der hochkarätigen GT Fahrzeuge ist schon etwas ganz besonderes, auf das das gesamte Team mächtig stolz ist“, betonte Kurt Treml.

 

 

 

Franz Engstler, Teameigner LIQUI MOLY Team Engstler:

„ Wir haben gezeigt, was mit einem VW Golf GTI TCR möglich ist und sind Volkswagen sowie LIQUI MOLY  dankbar, dass uns dieser Einsatz ermöglicht wurde. Vor allem möchte ich aber dem gesamten Team danke sagen, die komplette Mannschaft hat an der Rennstrecke einen tollen Job gemacht. So etwas ist nur möglich, wenn alle zusammenarbeiten und vor allem auch die Organisation im Vorfeld zu 100% stimmt. Ich bin wirklich dankbar, dass ich hier langjährige Mitarbeiter habe, die mit mir diesen Weg bis hierher gegangen sind und auf die ich mich verlassen kann.“

Der gleiche Dank gilt den Partnern und Sponsoren, die seit vielen Jahren den Weg mit dem LIQUI MOLY Team Engstler gehen. Solche Erfolge sind nur in Zusammenarbeit mit allen technischen Partnern möglich. Die Getriebe- und Motorenöle von Liqui Moly haben einmal mehr unter schwierigsten Bedingungen bewiesen, dass sie selbst allerhöchsten Belastungen standhalten. Pagid Bremssysteme hat mit technischer Unterstützung vor Ort viel dazu beigetragen, dass die vier Fahrer auch die schnellsten Rundenzeiten über 24 Std. gehen konnten. Die Zuverlässigkeit von Volkswagen gepaart mit exakter Vorbereitung, kluger Strategie und einer starken Fahrerpaarung waren ausschlaggebend für den Erfolg.

Doch auf dem Erfolg ausruhen will sich das Team keinesfalls. Im Gegenteil: schon jetzt ist der Fokus nach vorne gerichtet, denn bereits am kommenden Wochenende steht das Auftaktrennen der TCR Middle East Series in Abu Dhabi auf dem Programm. Luca Engstler und Florian Thoma werden hier mir einem Engstler Golf an den Start gehen. Desweiteren wird Kai Jordan mit einem Kundenfahrzeug betreut werden.

jtth

Engstler Motorsport on Facebook