Erfolgreicher Auftakt für das LIQUI MOLY Team Engstler in Abu Dhabi:

Luca Engstler siegt auch in bei der TCR Middle East Series

 

Nach dem Sieg vergangenes Wochenende beim 24 Stunden Rennen in Dubai ging es für Luca Engstler und Florian Thoma vom LIQUI MOLY Team Engstler direkt nach Abu Dhabi. Hier fand dieses Wochenende das Auftaktrennen der TCR Middle East Series statt.

 

Luca Engstler, Fahrer LIQUI MOLY Team Engstler:

„Wir sind noch immer gepusht von dem Erfolg beim 24 Stunden Rennen mit unserem VW Golf GTI TCR. Für Florian und mich war es das erste 24 Stunden Rennen und wir wollten den Erfolg unbedingt wiederholen.“

 

Nach einem starken freien Training, zeigten beide Fahrer des LIQUI MOLY Team Engstler ein sehr gutes Qualifying. Engstler fuhr mit seinem VW GOLF die zweitbeste Zeit, nur eine Zehntel Sekunden trennte ihn von der Poleposition. Thoma sicherte sich den 4. Startplatz für das Auftaktrennen in Abu Dhabi.

 

Der erste Lauf war von Anfang an spannend. Engstler und Thoma zeigten eine tolle Perfomance, Thoma wurde Vierter und Engstler machte nach einem etwas missglückten Start noch eine Position gut und stand damit als Drittplazierter auf dem Podest. Die Freude darüber war im gesamten Team sehr groß, denn Engstler sprach selber von einem schweren Rennen.

 

In das zweite Rennen startete der 17 jährige Engstler aufgrund der umgedrehten Startaufstellung von P9, er zeigte von Anfang eine sehr gute und konstante Leistung. Engstler und sein Teamkollege waren einen Großteil des Rennens auf Platz 2 und 3 hinter Lorenzo Veglia. In Runde 15 setzte der Schweizer Fahrer mit seinem Engstler Golf zum Überholen an und konnte mit einem harten, aber fairen Manöver die Führung übernehmen. Allerdings musste er zwei Runden später das Rennen vorzeitig beenden, denn er hatte als Folgeschaden des Überholmanövers einen gebrochenen Stoßdämpfer.

 

Andreas Klinge, Teammanager TCR Middle East Series/ LIQUI MOLY Team Engstler:

“Nach dem kurzen Schock über Florian’s Ausfall hat das gesamte Team dem Sieg von Luca entgegengefiebert. Als Luca uns dann über Funk in der vorletzten Runde mitteilte, dass er von Veglia „abgeräumt“ worden sei, waren wir zunächst tief enttäuscht. Trotzdem haben wir uns natürlich über den zweiten Platz von Luca gefreut. Nach Auswertung der Inbordkamera-Aufnahme kamen wir zu dem Schluss, dass das Überholmanöver von Veglia nicht regelkonform war, dies sah die Rennleitung ebenso und verhängte im Nahhinein eine 30 Sekunden Zeitstrafe für Veglia.“

 

Damit ging der Sieg an Luca Engstler, ein mehr als erfolgreiches Wochenende für das LIQUI MOLY Team Engstler.

 

 

 

 

 

Andreas Klinge, Teammanager TCR Middle East Series/ LIQUI MOLY Team Engstler:

„Wir sind alle sehr glücklich mit der großartigen Leistung von Luca und dem gesamten Team, auch wenn wir uns für Florian einen verdienteren Ausgang des zweiten Rennens für seine tolle Performance gewünscht hätten. Jetzt geht es nächste Woche mit einem Punkt Rückstand zur zweiten TCR Middle East Veranstaltung nach Dubai und dort wollen wir an die tollen Leistungen des gesamten Teams der beiden letzten Wochen anknüpfen.“

 

Kommendes Wochenende werden Lauf 3 und 4 der TCR Middle East Series in Dubai gefahren. Luca Engstler geht als Zweiter in der Fahrerwertung mit nur  einem Punkt weniger als der Führende, Giacomo Altoé, an den Start. Thoma liegt nach den Auftaktrennen auf Platz 6. In der Teamwertung führt das LIQUI MOLY Team Engstler.

 

jtth

Engstler Motorsport on Facebook