Weiterhin auf Erfolgskurs:

LIQUI MOLY Team Engstler führt in der TCR Middle East

 

Mit dem Zusatzgewicht aufgrund des Erfolgs in Dubai hatten Luca Engstler, Brandon Gdovic und Stefan Goede vom LIQUI MOLY Team Engstler in Abu Dhabi zu kämpfen. Nichts desto trotz führen Brandon Gdovic und Luca Engstler die TCR Middle East auf Platz 1 und Platz 2 weiterhin an. Und auch in der Teamwertung liegt das LIQUI MOLY Team Engstler auf Platz 1.

 

Luca Engstler, LIQUI MOLY Team Engstler:

„Es waren wirklich verrückte Tage in Abu Dhabi. Im ersten Rennen hatte ich einen Unfall mit meinem Teamkollegen Brandon. Ich habe mich dafür entschuldigt, denn es war mein Verschulden. Das Team hat nach dem Unfall die ganze Nacht an meinem Auto gearbeitet. Ich hatte mir fest vorgenommen, mich mit einem super Ergebnis bei Ihnen zu bedanken.“

 

Gesagt, getan! Luca Engstler konnte im zweiten Rennen auf das Podest fahren, er wurde dritter und hat damit wichtige Punkte gesammetl. Der Jubel im LIQUI MOLY Team war, vor allem nach der Enttäuschung vom Freitag.

 

Luca Engstler, LIQUI MOLY Team Engstler:

„Im Qualifying hatte ich wirklich hart zu kämpfen und war auf der Geraden chancenlos gegen die anderen Hersteller. Dennoch schaffte ich es die viert schnellste Rundenzeit zu fahren und war damit auch schnellster VW im Feld. Allerdings wurden mir die Rundenzeiten gestrichen, da ich mehrfach über die Streckenbegrenzungen gefahren war. Ich musste also von ganz hinten starten und beendete den 1. Lauf auf Platz 6. Immer wieder werde ich nach dem Meisterschaftstitel gefragt. Doch darüber will ich gar nicht nachdenken. Ich gebe immer mein Bestes und ich bin hier, um dazu zu lernen. Ich bin schließlich gerade einmal 16 Jahre alt!“

 

Stefan Goede wurde im ersten Rennen 7. und im 2. Lauf schaffte er es auf Platz 5.

Teamkollege Brandon Gdovic belegte in beiden Rennen Platz 4 und führt damit mit 6 Punkten Vorsprung die Meisterschaft in der TCR Middle East an.

 

Kurt Treml, Sport und Marketing Direktor LIQUI MOLY Team Engstler:

„Es war kein leichtes Wochenende für uns. Das zusätzliche Erfolgsgewicht von Dubai hat uns schwer zu schaffen gemacht, dazu kam noch, dass wir nach Rennen 1 noch eine Nachtschicht einlegen mussten. Die Mannschaft hat wieder toll gearbeitet und Luca hat alle mit einem Podestplatz belohnt. In der Meisterschaft konnten wir die Team und Fahrerwertung verteidigen und gehen optimistisch in das Finale in Bahrain. Dort wartet die nächste Herausforderung auf uns  und wir sind erneut angehalten alle Register zu ziehen. An diesem Wochenende konnten wir definitiv nicht um den Sieg kämpfen, das wird sich in Bahrain ändern.“

 

Gleichzeitig mit Bahrain startet die Meisterschaft in Asien, bei der das LIQUI MOLY Team Engstler ebenfalls mit 2 VW Golf TCR vertreten ist. Das Finale der TCR Middle East findet am 9. & 10. März in Bahrain statt.  

jtth

Engstler Motorsport on Facebook